Plastik ÜBERALL. Warum wir guten Gewissens Kunststoff verarbeiten...

PLA - das steht für Poly-Lactic-Acid - ist ein Polymer. Klingt erstmal sehr "chemisch" ist aber etwas ganz natürliches. Denn der Ausgangsstoff für diesen Kunststoff ist (C6H10O5)n - Besser bekannt als Speisestärke. Diese wird aus Pflanzen wie Mais oder Kartoffeln gewonnen und durch einen Polymerisationsprozess zu einem Kunststoff umgewandelt. Und genau aus diesem Kunststoff bestehen die 3D-gedruckten Gegenstände, die wir herstellen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kunststoffen, die in der Produktion unserer Alltagshelfer eingesetzt werden, enthält PLA keine fossilen Rohstoffe. Das ist gleich in zweierlei Hinsicht gut für die Umwelt: Erstens müssen diese endlichen Ressourcen nicht erschöpft werden - Falls wir sie also irgendwann noch zweckdienlich einsetzen können, bleiben sie uns erhalten. Zweitens entfallen alle Schritte von Förderung, über Raffinierung bis hin zum Transport über den halben Globus. Das belastet nämlich wirklich!

Am Ende des Lebenszyklus eines fossilen Kunststoffs steht oft Verbrennung oder teilweises Recycling. Auch PLA kann hier etwas, das die wenigsten anderen Kunststoffe können - es kann vollständig biologisch abgebaut werden. Unter Feuchtigkeit, Druck und Temperatur kann PLA von Mikrokulturen zu 100% zersetzt werden.

Wir wissen allerdings, dass Greenwashing blöd ist. Deswegen auch noch ein paar ehrliche Worte nach all der Lobhudelei. Wird PLA im regulären Hausmüll entsorgt oder mit Ausgangsstoffen aus fragwürdiger Herkunft hergestellt, dann sind all diese Vorteile dahin. Daher gilt: Ist das Lebensende eines PLA Produktes erreicht, dann zurück zum Hersteller. Wir wissen wie PLA fachgerecht recycelt wird und sehen es als unserer Pflicht an bei Geburt sowie beim Tod eines unserer Produkte unsere Umwelt so wenig wie möglich zu belasten!


Diesen Post teilen